Max Caflisch, Albert Kapr, Eckehart SchumacherGebler, Antonia Weiss und Hans Peter Willberg »F. H. Ernst Schneidler – Schriftentwerfer, Lehrer, Kalligraph«

F. H. Ernst Schneidler -- Schriftentwerfer | Lehrer | Kalligraph

Auf dieses Buch hat die Fachwelt lange gewar­tet. Gegliedert in fünf Teile, beschreibt das Werk den Menschen, den Lehrer, den Kalligraphen und den Schriftentwerfer F. H. Ernst Schneidler – darüber hinaus in einer groß angelegten wissenschaft­lichen Studie, das gesamte Œuvre des genialen Entwerfers.

F. H. Ernst Schneidler zählt zu den bedeutendsten deutschen Schrift­entwerfern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Zugleich war er einer der prägendsten Pädagogen auf dem Gebiet der Typographie. Als Begründer der Stuttgarter Schule ist sein Name untrennbar mit dieser verbunden.

Das Buch ist eine zusammenfassende Würdigung seiner verdienst­vollen Arbeit, eine längst überfällige Darstellung seines immensen Schaffens, zudem ein authentisches Dokument von bleibendem Wert für alle, die an Schriftentwurf und -geschichte interessiert sind.

Format 24 × 34 cm – 352 Seiten – Halbgewebeband.
ISBN 9783-920856-29-2

Für die Satzherstellung kamen die folgenden Schriften und Setz­verfahren zur Anwendung, die Ausführung wurde von den jeweils genannten Betrieben übernommen.

  • Vorwort, Vita und »Fragen des Kunstunterrichts« (Seiten 11 bis 27): Handsatz aus der 12 Punkt und 24 Punkt Schneidler-Antiqua, Offizin Haag-Drugulin, Leipzig.
  • Die Beiträge von Albert Kapr, Antonia Weiß, Hans Peter Willberg (Seiten 29 bis 104): Monotype-Maschinensatz aus der 12 Punkt und 10 Punkt Deutsch-Römisch, Offizin Haag-Drugulin, Leipzig.
  • Der Teil »Max Caflisch« sowie das Register und das Impressum (Seiten 113 bis 352): Fotosatz aus der Stempel Schneidler Mediaeval, SchumacherGebler, Studio für Typographie und Satz, München.
  • Die gesamten lithographischen Arbeiten und den Umbruch übernahm SchumacherGebler, Studio für Typographie, Satz und Druck, Dresden.
  • Alle in Bleisatz hergestellten Teile des Werkes wurden direkt von der Schrift im Buchdruckverfahren von der Offizin Haag-Drugulin, Leipzig, gedruckt.
  • Die übrigen Teile wurden im Offsetdruck gefertigt von der Firma AZ Druck und Datentechnik, Kempten im Allgäu.
  • Die Bindearbeiten wurden vom Realwerk G. Lachenmaier, Reutlingen, ausgeführt.

Folgende Papiersorten und Materialien wurden verwendet:

  • Buchdruckteil: holzfrei Werkdruck, 120 g/qm, bläulich-weiß, 2fach. Volumen der Papierfabrik Schleipen, Bad Dürkheim.
  • Offsetdruckteil: holzfrei Fly 04, 150 g/qm, 1,2fach. Volumen, spezialgeglättet der Papierfabrik Schleipen, Bad Dürkheim.
  • Vorsatz: Countryside Mineral Schiefer, 150 g/qm der Firma Römerturm Feinstpapier, Frechen.
  • Buchdecke: Feinpappe OP, grauschwarz durchgefärbt, glatt, unlackiert, von Franz Hubert Lott, Achern. Library Buckram 25029, Scholco/Schabert, Strullendorf.
  • Die Gestaltung lag in den Händen von Hans Peter Willberg, Eppstein/Taunus.
  • Redaktion und Herstellung: Eckehart SchumacherGebler München/Leipzig.