Heinrich von Kleist / Robert Walser »Kleist in Thun. Ein Triptychon« (Band 17)

Heinrich von Kleist / Robert Walser: Kleist in Thun -- Ein Triptychonmychon

Kleists Briefe aus der Schweiz, seinem grandiosen Fragment »Robert Guiskard« und Robert Walsers »Kleist in Thun« – allen drei Stücken ist ein Grund­thema gemeinsam: das der äußersten Bedrohtheit, gegen die auf jeweils unter­schied­liche Weise, alle erdenklichen Mittel aufgeboten werden.

Mit einer Einführung und Anmerkungen von Friedhelm Kemp sowie einem Essay über den Formenschneider und Schriftgießer Johann Gebhard Justus Erich Walbaum (1768–1836) von Eckehart SchumacherGebler.
Buchgestaltung: Eckehart SchumacherGebler.

Detailansicht:

Innentitel | Textseite | Alphabet | Umschlagschildchen | Anmerkungen zur Schrift
(entsprechendes Detail anklicken)

ISBN 9783-920856-11-7
Erscheinungsjahr: 1991
Preis: 19,80 Euro

→ Kolophon

Format: 12,4 × 21 cm; 104 Seiten | Satz: Monotype-Bleisatz | Schrift: Walbaum-Antiqua (mit Kapitälchen) und Walbaum-Kursiv der Monotype Corporation | Schriftgrad und Zeilenabstand: 10/13, 9/11 und 8/9 Punkt | Druck: Buchdruck, zweifarbig | Satzspiegel: 20 × 33¼ und 20 × 33¾ Cicero | Einband: Fadenheftung, Pappband mit Büttenüber­zug und aufgeklebtem Umschlagschild­chen | Farbe des Vorsatzpapiers