Annette von Droste-Hülshoff »Die Judenbuche« (Band 14)

Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche

Die Erzählung von dem Juden Aaron ist eine Geschichte von der Gerechtigkeit; eine Geschichte auch von dem unerforschten Wesen des Schuldigwerdens. Aber auch ein Exempel, daß denen, die nicht wissen, was sie tun, doch nach ihren Taten vergeben wird. »… so wird es dir ergehen, wie du mir getan hast.«

Mit einem Nachwort von Friedhelm Kemp und Anmerkungen zur verwendeten Schrift »Sabon« von Eckehart SchumacherGebler.
Buchgestaltung: Eckehart SchumacherGebler.

Detailansicht:

Innentitel | Textseite | Alphabet | Umschlagschildchen | Anmerkungen zur Schrift
(entsprechendes Detail anklicken)

ISBN 9783-920856-45-2
Erscheinungsjahr: 1987
Preis: 19,80 Euro

→ Kolophon

Format: 12,4 × 21 cm; 72 Seiten | Satz: Monotype-Bleisatz | Schrift: Sabon-Antiqua (mit Kapitälchen) und Sabon-Kursiv der Monotype Corporation | Schriftgrad und Zeilenabstand: 10/12, 9/11 und 8/10 Punkt | Druck: Buchdruck | Satzspiegel: 20 × 33 Cicero | Einband: Fadenheftung, Pappband mit Büttenüber­zug und aufgeklebtem Umschlagschild­chen | Farbe des Vorsatzpapiers