Regina Ullmann »›Goldener Griffel‹ und andere Erzählungen« (Band 11)

Regina Ullmann: Goldener Griffel und andere Erzählungen

Regina Ullmann (1884–1961) gehört zu jenen Schrift­stellern, die es zu entdecken lohnt. Sie erzählt von einfachen Leuten, meist alltägliche Begebenheiten, die sie genau beobachtet, eindringlich schildert. Rilke, von ihr beeindruckt, schreibt in einem Vorwort: »Ihre Seele ist wie ein Blindgeborener, den ein Seher erzogen hat.«

Weitere Erzählungen in diesem Band: »Konsultation«, »Das Mäd­chen mit dem Brief«, »In dunkler Bauernstube«, »Durchs Glasaug«, »Der ehrliche Dieb«, »Hochwasser«, »Beim Traubenmarkt zu Brixen« und »Krippenlied«.

Mit einem Nachwort von Friedhelm Kemp und mit einer Anmerkung zur verwendeten Schrift »Perpetua« von Eckehart SchumacherGebler.
Buchgestaltung: Eckehart SchumacherGebler.

Detailansicht:

Innentitel | Textseite | Alphabet | Umschlagschildchen | Anmerkungen zur Schrift
(entsprechendes Detail anklicken)

ISBN 9783-920856-42-1
Erscheinungsjahr: 1984
Preis: 19,80 Euro

→ Kolophon

Format: 12,4 × 21 cm; 96 Seiten | Satz: Monotype-Bleisatz | Schrift: Fournier-Antiqua und Fournier-Kursiv, Serie 285 und Serie 185, der Monotype Corporation| Schriftgrad und Zeilenabstand: 10/12 Punkt | Druck: Buchdruck | Satzspiegel: 20 × 35 Cicero | Einband: Fadenheftung, Pappband mit Büttenüber­zug und aufgeklebtem Umschlagschild­chen | Farbe des Vorsatzpapiers