Wilhelm Raabe »Zum wilden Mann« (Band 8)

Wilhelm Raabe: Zum wilden Mann

Raabe selbst hat die Erzählung für eine seiner »besten Sachen« gehalten. Als Reclam 1884 für die Nr. 2000 seiner Bibliothek sich wegen eines adäquaten Titels an ihn wandte, hat er jenes Werk gewählt. Es schildert die Machtlosigkeit, sich gegenüber der abgebrühten Ausnutzung des zurückgekehrten Wohltäters zu wehren.

Mit einem Nachwort von Friedhelm Kemp und Anmerkungen zur verwendeten Schrift »Van Dijck« von Eckehart SchumacherGebler.
Buchgestaltung: Eckehart SchumacherGebler.

Detailansicht:

Innentitel | Textseite | Alphabet | Umschlagschildchen | Anmerkungen zur Schrift
(entsprechendes Detail anklicken)

ISBN 9783-920856-19-3
Erscheinungsjahr: 1981
Preis: 19,80 Euro

→ Kolophon

Format: 12,4 × 21 cm; 118 Seiten | Satz: Monotype-Bleisatz | Schrift: Van Dijck-Antiqua und Van Dijck-Kursiv der Monotype Corporation | Schriftgrad und Zeilenabstand: 10/12 Punkt | Druck: Buchdruck | Satzspiegel: 20 × 34 Cicero | Einband: Fadenheftung, Pappband mit Büttenüberzug und aufgeklebtem Umschlagschildchen | Farbe des Vorsatzpapiers